Herzlich Willkommen im Reitschulzentrum Hardtwald Bad Homburg!

Für Anfänger, Wiedereinsteiger und Fortgeschrittene bieten wir ein breitgefächertes Angebot. Erleben Sie besten Reitunterricht: Engagiert, kompetent, kameradschaftlich und so individuell wie Sie es sich wünschen.

Mitten im idyllischen Hardtwald von Bad Homburg, nur 5 Minuten von der Innenstadt entfernt, liegt das Reitschulzentrum. Die Anlage im Besitz des Bad Homburger Reit- und Fahrvereins verfügt über eine Reithalle (40m x 20m), einen großen Außenreitplatz, 2 Paddocks und Stallgebäude mit Innen- und Außenboxen. Vom Hof aus kann man direkt in den Hardtwald reiten, ohne eine Straße überqueren zu müssen.

 

Sensationelles Hausturnier im Reitschulzentrum Hardtwald

Über 80 Starts in 6 Prüfungen und mehr als 300 Besucher – trotz Radrennen und etlicher anderer Veranstaltungen am 1. Mai.

Das Wetter hat mitgespielt, als die über 80 Starterinnen und Starter für den Bad Homburger Reit- & Fahrverein in den Dressur-, Spring- und Geschicklichkeitsprüfungen Ihr Können zeigten. Erstmalig gab es auch eine sogenannte Führzügelklasse. Die Kinder, die bisher noch an der Longe unterrichtet werden, und noch nicht sicher frei reiten können, konnten so ebenfalls dem Richter ihren Sitz zeigen, und sich untereinander messen. Hierfür gab es so viele Anmeldungen, dass diese Prüfung in 5 Abteilungen unterteilt werden musste.

Die erste Abteilung wurde gewonnen von Lotti Wegner, den 2. Platz machte Saskia Krayer und den 3. belegte Leo Broxton. Die 2. Abteilung konnte für sich entscheiden Greta Waßmann, dicht gefolgt von Paul Hainbach auf dem 2. Platz und Matilda Blau auf dem 3. Platz. Die 3. Abteilung gewann Nicolas Brück, sein Bruder Natanael Brück und Frederik Tenner belegten die Plätze 2 und 3. Die 4. Abteilung wurde angeführt von Lukas Shi, auf den 2. und 3. Platz folgten ihm Frida Louise Menne und Stella Osselmann. Die 5. Abteilung entschied Amelie Stendera für sich, Rang 2 und 3 belegten Anne Jäger und Melissa Liske.

Auch für den „Einfachen Reiterwettbewerb“ gab es so viele Anmeldungen, dass diese Prüfung in 4 Abteilungen durchgeführt wurde. Die 1. Abteilung gewann Stina Zacharias mit der Traumnote von 7,6, dicht gefolgt von Lilli Dippel mit einer Wertnote von 7,5. Den 3. Platz belegte Katharina Swoboda mit einer 7,4. Die 2. Abteilung führte die sensationelle Wertnote 7,8 an, die Mirja Schraml erreiten konnte, 2. wurde Elora Reich mit einer 7,6, und den 3. Platz belegte Paulina Holzhauser mit einer 7,4. Die 3. Abteilung konnte Lara Kohls mit der Wertnote 7,8 für sich entscheiden, Ramon Blessin folgte ihr auf den 2. Platz mit einer 7,4 und Eva Thompson belegte den 3. Platz mit einer 7,4. Die 4. Abteilung des Einfachen Reiterwettbewerbes wurde angeführt von Lotte Blessin, die mit einer 7,7 vor Mia Hartmann mit einer 7,4 rangierte. Den 3. Platz in dieser Abteilung hat David Stendera mit einer 7,1 belegt.

Der Dressurwettbewerb, welcher schon an eine E-Dressur angelehnt ist, und damit deutlich anspruchsvoller für die Teilnehmer war, wurde dann auch immer zu zweit geritten. Die Wertung erfolgte in 2 Abteilungen. Die Platzierten der 1. Abteilung in Folge: Emilia Bosesky (7,4), Maren Henkel (7,2), Franka Jach (7,0), Lia Glotzbach (7,0), Ina Kersting (6,8), Rebecca Cordemann (6,8), Nadine Kramer (6,4). Die 2. Abteilung wurde angeführt von Sofie Strauß (7,3), gefolgt von Nelly Katzenbach (7,1), Lisa Brunsbach (6,9), Leah Blessin (6,9), Daniel Ebert (6,7), Stina Zacharias (6,7), Georg Cordemann (6,3).

Zur Mittagszeit gab es eine beeindruckende Vorführung der Voltigiergruppe des Bad Homburger Reit- & Fahrvereins – die Kinder zeigten ihre gelernten Kunststücke auf dem Rücken von Alaska – zum Teil zu zweit und scheinbar schwebend stellten sie ihre Übungen vor. Die rund 300 Zuschauer waren fasziniert und begleiteten die Kinder mit begeistertem Applaus.

Danach startete der Springreiterwettbewerb, der wegen der Vielzahl von Startern ebenfalls in 2 Abteilungen geteilt wurde. Beim Springreiterwettbewerb wird der Sitz und die Einwirkung auf’s Pferd mit einer Stilnote bewertet – die allerdings von eventuellen Stangen-Abwürfen, oder Zeitüberschreitung geschmälert werden kann. Die 1. Abteilung wurde angeführt von Maren Henkel (7,8), gefolgt von Nelly Katzenbach (7,5), Leah Blessin (7,0), Rebecca Cordemann (7,0), Sofie Strauß (6,8) und Aysegül Altintas (6,0). Die 2. Abteilung gewann Emilia Bosesky (7,6), gefolgt von Nele Münzenthaler (7,2), Franka Jach (6,9), Lia Glotzbach (6,7), Ramon Blessin (6,7) und Ina Kerstin (6,7).

Der sogenannte Geschicklichkeitswettbewerb war für den einen oder anderen nicht ganz so affinen Pferdemenschen vielleicht nicht ganz zu durchdringen. Pferde sind von Natur aus scheue Fluchttiere – das eine mehr, das andere weniger. Der Mensch kann – wenn er ein gesundes Vertrauensverhältnis zum Pferd aufgebaut hat, mit dem Pferd fast jeder stressigen Situation begegnen. Um das respektvolle Vertrauensverhältnis aufzubauen, und zu stärken bietet der Bad Homburger Reit- & Fahrverein zusammen mit dem Reitschulzentrum Hardtwald entsprechende Lehrgänge an. Während des Hausturnieres wurde gezeigt, was die Teilnehmer bisher gelernt haben. Nicht jedem Zuschauer war klar, dass das Reiten auf einem Pferd mit aufgespanntem Regenschirm in der Hand mit den wenigsten Pferden ungeübt funktioniert. Das Durchlaufen von gruseligen Hindernissen wie eingespannte bunte Poolnudeln, raschelnde Säcke, flatternde Absperrbänder, etc. klappt mit 99% aller Pferde ebenfalls nur nach ruhigem, liebevollem, aber konsequentem Training.

Den Abschluss des Tages krönte wieder die schon legendäre Horse Dog/Pony & Fun Prüfung. Die Tribüne war prall gefüllt und selten wurde in einer Reithalle so getobt, gegrölt, geschrien, gejubelt und gelacht: Jedes Team bestand aus einem Reiter, der mit seinem Pferd einen Hindernis-Parcours überwinden musste, danach in einer Ecke vom Pferd abspringt, in die andere läuft, und seinen Teamkollegen, der schon mit Hund oder Pony bereit stand, abklatscht. Dieser musste dann losrennen, und mit seinem Hund oder Pony den gleichen Parcours überwinden. Fliegende Hunde, bremsende Pony’s und gestürzte Läufer brachten die Tribüne zum Toben. Diese Prüfung konnten mit 73 Sekunden Maren Henkel und Nele Münzenthaler für sich entscheiden.

Die Siegerehrung fand – wie jedes Mal – zum Finale für alle Teilnehmer am Ende der Veranstaltung auf dem Außenplatz statt. Alle Teilnehmer waren platziert, bekamen eine Schleife und – dank großzügiger Spenden – einen Ehrenpreis. Leuchtende Kinderaugen, und strahlende Eltern verließen am späten Nachmittag müde und glücklich die Reitanlage des Bad Homburger Reit- & Fahrvereins.

 

 

Der Reitsport Online-Shop  

Wir danken unsere Sponsoren für die freundliche Unterstützung